Wie nutzt ihr einen verdienten Euro?

Veröffentlicht von KRentzsch am

Wenn ihr einen Euro verdient, wisst ihr, wofür ihr wie viel davon ausgebt? Manche arbeiten mit einem Haushaltsbuch und können so ihre Einnahmen und Ausgaben gut nachvollziehen. Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie detailliert man seine Zahlungsströme erfassen und auswerten möchte.

Die Letten zeigen, wie’s geht

Der lettische Staat macht es uns vor. Am Wochenende habe ich einen Kurztrip in die lettische Hauptstatdt “Riga” gemacht. An einer Bushaltestelle wurde ich auf das folgende Plakat aufmerksam. Das lettische Finanzministerium listet auf, wie es einen Euro gezahlter Steuern verwendet:

37,9 cent “Sozialer Schutz” wie beispielsweise Renten & Pensionen
16,9 cent “Zuschüsse für die Verwaltung”
10,9 cent “Gesundheitswesen”
8,4 cent “Bildung, Erziehung, Sport und Kultur”
6,1 cent “Schutz” z.B. Rüstungs- und Militärausgaben
5,4 cent “Öffentliche Ordnung und Sicherheit”
5,2 cent “Wirtschaftlicher Betrieb”
5,1 cent “Bedienung der Staatsschulden und Beitrag zum EU-Haushalt”
1,1 cent “Präsidentenamt, Kabinett und Ministerien”
0,4 cents “Umweltschutz”
2,6 cent “sonstige Aufwendungen”

Ich finde, der lettische Staat stellt es ziemlich clever an, dass er seine Einnahmen so genau auf die verschiedenen Ressorts beziffern kann. Wir Privatpersonen (und auch sicherlich viele Firmen) sollten uns daran ein Beispiel nehmen. Wenn Du einen Euro verdienst, zu wie viel Prozent geht er in Deine Altersvorsorge? Wie viel Prozent darfst Du von jedem Euro für Wünsche und Träume ausgeben? Wie viel Prozent eines jeden verdienten Euros frisst Dein Auto auf? Und welchen Anteil eines jeden Euros müssen wir für unseren Lebensunterhalt aufbringen? Es gibt mit Sicherheit noch einige Kategorien mehr, die man hier für Privatpersonen anführen könnte. Bestimmt gibt es auch individuelle Kategorien, die sich von Mensch zu Mensch unterscheiden.

Ich würde für mich folgende Kategorien anführen:
Wohnkosten
Lebensmittel
Kleidung
Mobilität
Altersvorsorge
Aktiensparen & Investments
Bildung & Ausbildung
Wünsche & Ziele
Sport & Kultur
Urlaube & Reisen
Bildung von Rücklagen

Einige Sparten sind sehr ähnlich denen der lettischen Auflistung. Andere, speziell auf staatliche Ausgaben ausgerichtete Kategorien, wie z.B. Rüstungsausgaben, tauchen in unserer Auflistung natürlich nicht auf (es sei denn, Du möchtest in einen Panzer zum Schutz Deines Wohneigentums investieren).

Finde Deine Kategorien

Ich finde, es hilft, sich allein über seine Ausgabekategorien klar zu werden. Selbst wenn Du nicht detailliert errechnen möchtest, wie sich ein Euro jetzt auf diese Sparten aufteilt, so führst Du Dir doch sehr gut vor Augen, wofür Du Geld ausgibst und was Dir gegebenenfalls wichtig ist. Deine Auflistung kann dann zum Beispiel als Grundlage dienen, um Einsparpotential zu finden, zugunsten höherer Sparraten. Vielleicht fehlt Dir aber auch eine meiner Kategorien, die Du aber auch für Dich als sinnvoll erachtest? Dann füge Sie deinem Ausgabeportfolio doch einfach hinzu. Weiterhin kann es für Dich Sinn ergeben, einzelne Kategorien weiter in Unterkategorien aufzusplitten.

Habt ihr noch weitere wichtige Kategorien, die ich in meiner Zusammenstellung nicht habe? Schreibt mir einfach in die Kommentare!
Bis nächsten Montag!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.