Was sind ETFs? Wie können ETFs mir helfen?

Veröffentlicht von KRentzsch am

Ein so genannter ETF (Exchange Traded Fund) ist ein börsengehandelter Indexfonds.
Dieser bildet die Wertentwicklung eines Indes, zum Beispiel den DAX, ab.

Stell Dir vor, Du suchst Dir eine spezielle Aktie eines Unternehmens aus und investierst in den Kauf von Anteilen. In den dann folgenden Monaten meldet das Unternehmen Insolvenz an. Niemand konnte das vorhersehen und Dein eingesetztes Kapital ist weg. Ein Szenario, das sich niemand wünscht, aber genau so passieren kann.

Mit ETFs investierst Du Dein Geld nicht in ein, nicht in zwei, nicht in drei, sondern in ganz viele Unternehmen gleichzeitig. Im Falle des DAX also in die dreißig größten deutschen Aktiengesellschaften. Wie hoch ist jetzt die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deinen Einsatz auf einmal verlierst? Genau so wahrscheinlich, wie die Tatsache, dass die 30 größten Aktiengesellschaften Deutschlands alle gleichzeitig Konkurs anmelden. Du hast das Risiko auf eine wesentlich breitere Basis gestellt. Du bist immer noch skeptisch?

Na gut, dann investiere eben nicht in den DAX, sondern in den “MSCI World Index”. Dieser schreibt die Entwicklung von über 1.600 Aktien aus insgesamt 23 Industrienationen fort. So sicherst Du Dein Investment nicht nur gegen Insolvenzen, sondern auch gegen nationale Wirtschaftsflauten oder politische Entscheidungen ab.

Doch wie funktioniert so ein ETF jetzt eigentlich?
ETFs werden von Fondsgesellschaften aufgelegt und im Endeffekt von Computern verwaltet. Das ist übrigens der Grund, warum sie günstiger sind als aktiv gemanagte Fonds – es muss schlicht kein Fondsverwalter bezahlt werden. Man spricht folglich von einem passiven Management. Kaufst Du also eine “Aktie” (Fondsanteil) eines ETFs auf den DAX, so wird sich dein eingesetztes Kapital genauso im Wert entwickeln wie der DAX. Ganz konkret: Du investierst 100€ in den ETF. Steigt der Deutsche Aktienindex um 5%, dann ist dein Indexfondsanteil jetzt 105€ wert.
Durch die geringeren Kosten profitierst Du auch schon von kleinen Kursgewinnen, da diese nicht durch die Gehälter der Fondsverwalter, welche natürlich bei aktiven Fonds an Dich weitergegeben werden, aufgefressen werden.
ETFs sind also einerseits eine günstige Möglichkeit in Unternehmen oder ausgewählte Industriesparten zu investieren. Auf der anderen Seite bieten viele Broker heutzutage so genannte “Wertpapiersparpläne auf ETFs” an und das oft zu besonders günstigen Konditionen. Wenn Du also an Deine Altersvorsorge denkst und vom langfristig ansteigenden Aktienmarkt profitieren willst, kannst du monatlich gleichbleibende Summen in ausgewählte ETFs investieren und Dir ein Vermögen aufbauen. Dazu dann in einem anderen Artikel bald mehr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.