Geld sparen mit der Deutschen Bahn – die SuperSparpreise

Veröffentlicht von KRentzsch am

Seit einiger Zeit hat die Deutsche Bahn ihr Ticketsystem modernisiert und umstrukturiert. Es gibt neben dem so genannten Flexpreis, welcher keiner Zugbindung unterliegt nicht mehr die bekannten Sparpreise 25 und 50. Die Bahn wirbt jetzt mit dem “Super Sparpreis”, dem “Sparpreis” und eben dem bekannten “Flexpreis im Fernverkehr”. Sich mit den verschiedenen Angeboten im Fernverkehr etwas vertraut zu machen, kann sich richtig lohnen. Man kann eine Menge Geld sparen mit der Deutschen Bahn.

Mit dem ICE nach Frankfurt und Wiesbaden

So war ich die letzten zwei Tage beruflich in Frankfurt und Wiesbaden unterwegs und habe mich gegen das Auto und für die Schiene entschieden. Die guten sechzig Minuten, die ich im Internet aufgewendet habe, um die für mich optimale Verbindung mit dem günstigsten Preis herauszufiltern haben sich gelohnt. So konnte ich entspannt alle Strecken mit dem ICE bei minimalem Umsteigeaufwand zurücklegen. Bezahlt habe ich für drei Fernverkehrsfahrten an zwei Tagen gute 55€. Ein guter Stundenlohn, wenn man bedenkt, dass die ersten Verbindungen, die mir das Portal bahn.de ausgespuckt hat gut das doppelte bis dreifache kosten sollten. Übrigens: Mit dem PKW wäre ich, bei Berücksichtigung von Benzin und Fahrzeugabnutzung, nicht günstiger gefahren! Von der Geschwindigkeit in meinem Falle mal ganz zu schweigen: Köln-Frankfurt in knappen 55 Minuten sind unschlagbar.

Flexibilität spart Geld

Um an den Super-Sparpreis auf der Hinfahrt zu kommen bin ich 1,5 Stunden früher gefahren, als zwingend nötig gewesen wäre. So bot sich aber ein Preisnachlass von über 40€ und ich habe letzten Endes 25€ für das Ticket bezahlt. Das wohl bemerkt bei einer Buchung von nur 5 Tagen im Voraus. Wer bis zu 3 Monate im Voraus bucht hat Aussicht auf die günstigsten Tickets zum Preis von 19,90€. Je flexibler Ihr bei Eurer Reise seid, umso höher ist das Sparpotenzial bei der Deutschen Bahn. Die Flexibilität bezieht sich auf die Reisedauer, die Reisezeit, die Anzahl der Umstiege, die Umstiegsdauer, die Auswahl der Reisemittel und viele Punkte mehr. Ich habe übrigens keine Sitzplatzreservierungen hinzugebucht. Das hätte die Fahrten insgesamt um knappe 15€ verteuert. Ich habe trotzdem auf jeder Fahrt einen Sitzplatz gehabt.

Auto oder Bahn? Eine Entscheidung im Einzelfall

Man kann nicht pauschal sagen, wann sich Bahn und wann das Auto finanziell mehr lohnen. In meinen Augen gibt es sicherlich eine Tendenz: Je voller das Auto ist, umso teurer wäre die Bahn. 4 Personen werden sehr häufig im Auto günstiger Reisen, als mit dem Fernverkehr der Deutschen Bahn. Doch auch hier reagiert das Unternehmen mit seinem “Sparpreis Gruppe”.
Alleinreisende sollten immer den Vergleich Bahn Auto in der Reiseplanung antreten. Demnach würde ich mich bei durchschnittlichem Gepäckaufwand, normalem Zeitkontingent und annähernd gleichen Preisen immer für die Bahn entscheiden. Ich kann die im Auto verlorene Fahrtzeit einfach viel effizienter Nutzen, komme ausgeruhter am Reiseziel an. Das wirkt sich auf meine Leistungsfähigkeit vor Ort sehr positiv aus. Darüber Hinaus konnte ich gegenüber dem Auto Geld sparen mit der Deutschen Bahn.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.