Finanzielle Autarkie beginnt, wo Schulden enden!

Veröffentlicht von KRentzsch am

Der Weg in die finanzielle Selbstbestimmung, ich nenne es die Finanzielle Autarkie, beginnt immer mit dem Abbau von etwaigen Schulden. Schulden sind es, die uns primär im Hamsterrad halten. Wir müssen weiter strampeln, um unsere Gläubiger monatlich zeitnah zufrieden zu stellen. Sonst geht es uns an den Kragen und wir haben mit noch ernsteren Konsequenzen zu kämpfen. Zahlen wir nicht brav unsere Raten, verlieren wir noch mehr Kontrolle. Banken bedienen sich dann selbständig an Vermögenswerten der Schuldner. Das will wirklich niemand. Trotzdem ist das permanente Schuldenabstottern kein kleineres Übel, sondern der Grund, warum Millionen Menschen täglich einer Beschäftigung nachgehen, die sie nicht mögen.

“Der Kredit, der mehr kann”….

Als ich heute Morgen nur den kurzen Weg zum Bäcker gemacht habe, um Brötchen für das Feiertagsfrühstück zu besorgen, ist es schon wieder passiert. Im Fenster der gegenüberliegenden Bank suchte das Institut nach neuen Hamstern.


Ein Kredit über 5.000 Euro, um sich seine “lang ersehnten Träume” zu erfüllen. Sie müssen sich nur an ihren “zuverlässigen Partner” wenden und für die nächsten 84 Monate (!!!) dessen Hamster werden. 7 Jahre um Monat für Monat ein Darlehen von 5.000 Euro abzubezahlen, welches über diese lange Zeit mit effektiv 5,99% (im besten Fall!) verzinst wird. Die Bank gibt sich gar nicht mal die Mühe ihr schlechtes Angebot zu verschleiern. Nein, sie rechnet auch noch vor, dass man im Beispielfall mit Raten von 72€ monatlich über 7 Jahre eine Gesamtsumme von 6.044,05 Euro abbezahlt. Saftige 20% der Summe kassiert die Bank. “Der Kredit, der mehr kann”…

Banken leben von Hamstern

Nach 7 Jahren kann man sich an die Erfüllung des lang ersehnten Traumes wahrscheinlich nicht einmal mehr erinnern. Der tolle Urlaub liegt 7 Jahre zurück. Das damals gebrauchte Auto ist mittlerweile alt und wertlos. Das neue Heimkinosystem ist auf jeden Fall technisch absolut überholt. Den Kredit zahlen wir aber immer noch stetig ab. Und die Bank freut sich garantiert diebisch, einen Mitarbeiter für mehr als ein halbes Jahrzehnt gefunden zu haben, der ihr Vermögen so brav mehrt. Nicht ohne Grund wird mit 84 Monaten geworben. Wer den Kredit über einen kürzeren Zeitraum abbezahlen möchte wird mit Sicherheit höhere Zinsen zahlen!
Wer solche Angebote annimmt ist schlicht weg SELBST SCHULD. Darüber hinaus Meilen weit entfernt von Finanzieller Autarkie, geschweige denn von Finanzieller Freiheit.
Die Fülle solch schlechter Angebot zeigt mir aber, dass es einen großen Markt gibt. Viele sorglose Menschen leben täglich nur von der Hand in den Mund, völlig ohne Weitblick. Beim nächsten Schnäppchen Angebot auf Pump sind sie sofort dabei und erkaufen sich “Glück” durch das neueste Gerät. Fetzige Werbespots sprechen auch die junge Generation an, endlich ins Hamsterrad einzutreten. So arbeitet auch die beschriebene Bank (https://www.youtube.com/watch?v=ZVDvIHHeK9E). Es werden pures Glück und Sorglosigkeit assoziiert.

Start in die Finanzielle Autarkie

Wenn wir solchen und vielen weiteren Angeboten von Banken, Kaufhäusern und Dienstleistern den Rücken kehren, begehen wir den Weg in Richtung finanzielle Selbstbestimmung. Sich Gönnen, was man sich auch leisten kann. Das ist der erste Schritt, um Vermögen zu bilden und Schulden adé zu sagen.
Verschuldet und keine Bargeldreserven? Dann kann ich nicht auf die Balearen fliegen!
Einnahmen und Ausgaben halten sich derzeit die Waage? Dann sind auch vermeintlich günstige 200,- Euro monatlich für ein neues Auto zu viel!
Sind die Verträge, die ihr abbezahlen müsst dann irgendwann ausgelaufen (und ihr habt in der Zwischenzeit keine neuen Dummheiten gemacht), geht es an den Vermögensaufbau. Wenn ihr mehr über den Weg in die finanzielle Autarkie wissen möchtet, dann lest meinen Artikel “Die 10 Stufen der Finanziellen Autarkie”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.