Den Überblick behalten

Veröffentlicht von KRentzsch am

Während Corona uns alle fest im Griff hat, sorgen sich immer mehr Anleger um Ihre Investments. Andere trifft es noch viel schlimmer, da durch die partiellen shutdowns des öffentlichen Lebens ganze Geschäftsgrundlagen entzogen werden. Das geht bis zum Totalausfall des Umsatzes, eine Katastrophe für alle Betroffenen. Wie ich in den letzten Wochen geschrieben habe, sehe ich die derzeitige Situation, vor allem an den Börsen, aber auch als Chance. Ich kaufe sukzessive nach. Bei all der Hysterie und den Chancen gilt es aber mehr denn je, den Überblick nicht zu verlieren.

Vermögensaufstellung

Seit Anfang des letzten Jahres fertige ich zu jedem Monatsersten eine so genannte “Vermögensaufstellung” an. Zu diesem Zwecke habe ich mir ein Excel-sheet gebaut. In dieses trage ich dann tagaktuell die Wertigkeit meiner Investments, Besitztümer, aber auch Verbindlichkeiten ein. Das Ganze motiviert mich unglaublich, macht mir Spaß und sichert mir immer einen aktuellen Überblick über den Fortschritt meines Vermögensaufbaus. Ich kann bei Ungleichgewichtungen meiner Anlageklassen nachjustieren und merke frühzeitig, sollten einige Bereiche mal in Schieflage geraten. Außerdem ist es mir möglich auf Basis meiner wachsenden Daten Prognosen zu entwerfen. Wie viel werde ich im Rentenalter zur Verfügung haben? Wie dicht dran bin ich an meinem Vorhaben, mir 50 Jahren nicht mehr zwingend arbeiten zu müssen? Laufen andere Investments besser?

Tabelle gibt es auch für Euch

Ich kann Euch nur empfehlen, es auch mal auszuprobieren. Vor allem in diesen turbulenten Zeiten kann es nicht schaden, sich mit seiner Konstitution auseinander zu setzen. Ich möchte Euch meine Tabelle gern kostenfrei zur Verfügung stellen. Ihr dürft sie benutzen und gern auch anpassen.

Ihr habt Ideen, wie man die Tabelle noch verbessern kann? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir Eure Anregungen und Kritik in den Kommentaren postet!

Hier gibt es meine Vermögenstabelle zum Download.

Besonnene Grüße und vergesst nicht: Über Geld spricht man eben doch!

Bis nächsten Montag!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.