Corona – mehr Hysterie bitte!

Veröffentlicht von KRentzsch am

Leider war mein Wochenbeginn ziemlich vollgepackt mit Terminen. Ich hatte unfassbar viel zu tun. Daher habe ich es nicht geschafft gewohnt pünktlich am Montag einen neuen Artikel zu verfassen, sorry! Hier ist er jetzt.

Es dominiert unsere Nachrichten: Das Corona-Virus. Wenn ich ganz ehrlich bin, kann ich es so langsam nicht mehr hören. Keine 30 Minuten vergehen in den Radiosendern, ohne irgendwelche Beiträge über das neuartige Virus zu hören. Die Medien haben endlich nach dem Winterloch wieder ein Thema, mit dem sie so richtig Aufmerksamkeit erregen können. Es wird der Bevölkerung regelrecht Angst gemacht. Wer genau hinhört, der merkt aber, dass das alles derzeit halb so schlimm ist.

In den meisten Fällen einer Infektion verläuft die Krankheit milder als eine übliche Grippe. Sowieso sind beispielsweise im Jahr 2019 deutschlandweit 22.000 Menschen an den Folgen eines Grippevirus verstorben. Nach derzeitigen Informationen verstarb in Deutschland aber noch niemand an Corona. Italien ist derzeit am größten von der Infektion betroffen. Alle dort Verstorbenen waren aber schon vor der Infektion mit Corona erkrankt und dementsprechend schwach. Was bringt uns also die, in meinen Augen nicht mal gerechtfertigte, Panikmache? Gar nichts.

Gestern habe ich einen kurzen Bericht im WDR mit einem speziellen Lungen-Pandemie-Arzt gesehen. Er war total entspannt und hat in jedem seiner Sätze versucht die Hysterie zu bremsen. Er sollte auch auf all den anderen Sendern gezeigt werden. Das wäre aber weniger populistisch und würde bestimmt in der Folge geringere Einschaltquoten bringen.

Immer häufiger höre ich jetzt vom Corona-Crash an den Börsen. Soll er doch kommen! Eine leichte Korrektur gab es Anfang der Woche schon. Von mir aus darf es gerne noch etwas mehr sein, dann kann ich günstiger meine Lieblingspapiere nachkaufen. Ich habe genug Zeit und Geduld, um auf die Erholung zu warten und werde dann profitieren.

Sogar echte Weltuntergangsszenarien werden heraufbeschworen. Covid-19 habe die Fähigkeit, die Menschheit stark zu dezimieren. Ob es dann überhaupt noch sinnvoll sei, in den Aktienmarkt zu investieren? Ich finde, von solchen Szenarien sind wir sehr weit entfernt. Ich lasse mich nicht aus der Ruhe bringen und investiere weiter per Sparplan. Sollten die Kurse weiter fallen, werde ich zusätzlich einige Positionen preiswert aufstocken. Ich kann Euch nur raten: Haltet die Füße still und macht weiter! Wer jetzt nicht in Panik gerät, fährt am Ende mit Sicherheit Gewinne ein.

Bis nächsten Montag

 

Disclaimer: Dies ist keine Anlageberatung, sondern nur meine eigene Meinung. Es besteht Anspruch auf Haftung oder Ausgleich von Wertverlusten bei Kopie meiner Strategien.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.