Die 10 Stufen der Autarkie

1. Finanzielle Abhängigkeit und Zahlungsunfähigkeit
2. Eigene Zahlungsfähigkeit
3. Finanzielle Stabilität
4. Notfallreserve
5. Schuldenfreiheit
6. Einleiten der finanziellen Autarkie
7. Finanzielle Basis-Autarkie
8. Flexible Basis-Autarkie
9. Finanzielle Autarkie
10. Finanzielle Freiheit

Finanzielle Abhängigkeit und Zahlungsunfähigkeit

Jeder Mensch startet automatisch in Stufe 1 meines Modells. Es ist völlig unerheblich, wie vermögend die Familie ist. In den ersten Jahren unseres Lebens sind wir selbst nicht in der Lage Geld zu verdienen. Wir sind zwangsläufig auf die Übernahme unserer Lebenshaltungskosten durch unsere Eltern angewiesen. Wir selbst können somit in dieser Situation auch keine Finanzpolster für später aufbauen. Häufig beginnen Eltern und Großeltern dennoch schon früh mit dem Sparen für’s Kind. Zu meinem 18. Geburtstag erhielt ich von meinen Großeltern Sparbücher, auf denen sie seit meiner Geburt für mich gespart hatten. Der Übergang in Stufe 2 läuft mit dem erwachsen werden dann ganz von selbst. Sobald wir unsere Geschäftsfähigkeit erlangen befinden wir uns mit einem Fuß bereits in der nächsten Stufe. Das ist noch völlig unabhängig davon, ob wir eigenes Einkommen erzielen oder nicht.

Eigene Zahlungsfähigkeit

Spätestens wenn wir unsere Schullaufbahn und / oder Ausbildung beenden, beginnen wir auf eigenen Beinen zu stehen. Unsere finanzielle Geschäftsfähigkeit erreichen wir meist schon weit früher. Ausgaben für die ersten Süßigkeiten und Snacks, Einnahmen durch Taschengeld, Zeitungsaustragen und andere Schüler- und Studentenjobs sind oft die ersten Kontakte mit unserem Finanzwesen. Übrigens, für diese Stufe ist es völlig egal, ob unsere Einnahmen unsere Ausgaben decken. Weiterhin spielt es keine Rolle, ob ich nach wie vor zum Überleben von anderen abhängig bin, zum Beispiel wohnen bei den Eltern oder Leben von Sozialhilfe. Menschen in dieser Stufe haben aber in der Theorie die Möglichkeit eigene Geschäfte abzuschließen, wenn die monetären Mittel vorhanden sind.

Finanzielle Stabilität

Die Stufe 3 unterscheidet sich von der vorangegangenen darin, dass erstes Wissen über Finanzen angewendet wird. Ihr habt jetzt einen Überblick über Eure Ausgaben und Einnahmen. Im besten Fall halten sich diese bereits die Waage. Durch “haushalten” mit Eurem Geld verteilt Ihr Eure monetären Mittel auf die verschiedenen Ausgabenpositionen. Dabei entdeckt Ihr Sparpotentiale, sodass sich über kurz oder lang ein kleiner bis größerer Einnahmenüberschuss ein. Ihr habt nun regelmäßig freie finanzielle Mittel. Diese Phase ist wohl eine der wichtigsten, die viele Menschen nicht, oder nicht dauerhaft, erreichen. Sie scheitern somit bereits hier auf ihrem Weg in die finanzielle Autarkie.

Notfallreserve

Stufe 4 fällt den meisten von uns unglaublich schwer. Mit den monatlich frei gewordenem Geld muss eine eine private Notfallreserve aufgebaut wurden. Diese sollte sich in einer Größenordnung von 3 bis 6 monatlichen Nettoeinkommen bewegen. Durch die Möglichkeit auf eine solche Reserve zurückgreifen zu können, erreicht ihr ein erstes Stückchen Unabhängigkeit. Im Zweifel könnt ihr bis zu 6 Monate ohne Einkommen überbrücken, solltet ihr Euch mit Eurem Chef überworfen haben oder betriebsbedingt gekündigt worden sein. Es versteht sich von selbst, dass die Reserve jederzeit sofort verfügbar sein muss (bspw. Tagesgeldkonto). Der Großteil der Menschen aber erreicht diese Stufe nie. Wann immer Geld übrig bleibt, wird dieses nicht zum Aufbau der Reserve genutzt, sondern in Konsumausgaben gesteckt. Der Lebensstandard wächst kontinuierlich mit der Einnahmenhöhe und lässt keine finanzielle Luft zum Atmen.

Schuldenfreiheit

Ihr erreicht die fünfte Stufe der Autarkie, wenn es Euch gelingt, alle Eure Schulden abzubezahlen. Es zählen nicht nur institutionelle Kredite von Banken, sondern auch private Verschuldung, beispielsweise bei Freunden oder Familienmitgliedern. Es sind in erster Instanz Konsumkredite, in zweiter Instanz kurzfristige Verbindlichkeiten und in dritter Instanz langfristige Verbindlichkeiten, wie Hauskredite etc. gemeint. Weiterhin fallen auch Leasingverträge für Kraftfahrzeuge in unsere Schuldenfreiheit. Kauft Euer nächsten Konsumgüter ausschließlich mit Barmitteln.

Einleiten der finanziellen Autarkie

Sobald Ihr kein Geld mehr zum Aufbau Eurer Notreserve und zum Tilgen von Verbindlichkeiten nutzen müsst, was unserem Ziel der finanziellen Freiheit ja entgegensteht, nähert ihr Euch Stufe 5. Folglich könnt ihr jetzt alle finanziellen Mittel, die übrig bleiben, in den Markt investieren, um Renditen zu erzielen. Wenn ihr dann noch in etwa 1/37 der Zielsumme für Eure finanzielle Autarkie investiert habt, seid ihr definitiv auf Stufe 5 angelangt. Die absolute Höhe Eurer Zielsumme richtet sich nach dem gewünschten Lebensstandard und kann daher nicht für jeden gleich festgeschrieben werden.

Finanzielle Basis-Autarkie

Die nächste Instanz nennt sich “finanzielle Basis-Autarkie” und meint, dass wir unsere überlebenswichtigen Ausgaben aus den Renditen unserer Investments decken können. Unter diese Ausgaben fallen wirklich nur die für das pure Überleben nötigen Dinge: Wohnung, Nahrung, Kleidung, eine Art von Mobilität (Damit ist nicht zwingend ein Auto gemeint!) und Versicherungen (Rentenversicherung, Krankenversicherung).

Flexible Basis-Autarkie

Erreicht Ihr die so genannte “Flexible Basis-Autarkie”, könnt Ihr Euch über Eure Grundausgaben hinaus noch einige Luxusgüter leisten. Hierunter können das Netflix-Abo, eine Sportmitgliedschaft und vieles mehr fallen. Die sechste Stufe erreicht man grob, wenn man sein 12,5faches Jahreseinkommen gespart und investiert hat. Konkret bedeutet das, dass bei einem Jahreseinkommen von exemplarisch 25.000€ insgesamt 312.500€ non Nöten sind. Nach der 4% Entnahmeformel stehen dann dem Inhaber der Investments jährlich 12.500€ zur Verwendung zur Verfügung. Für ein erfüllendes Leben reicht das wohl kaum aus.

Finanzielle Autarkie

Erst in der siebten Stufe erreichen wir die “Finanzielle Autarkie”. Habt ihr euer 25faches Jahreseinkommen zusammen und investiert, dann könnt ihr nach der Entnahmeformel in unserem Beispiel 25.000€ jährlich für den Lebensunterhalt und alle weiteren Ausgaben verwenden. Arbeiten müsst ihr jetzt theoretisch nicht mehr und könnt Euch den gleichen Lebensstandard wie zu Jobzeiten leisten.

Finanzielle Freiheit

Unmittelbar nach dem Erreichen der Finanziellen Autarkie gelangt ihr gleitend in den Status der Finanziellen Freiheit, nämlich genau dann, wenn ihr mehr Rendite aus Euren Investments zieht, als ihr für den Lebensstandard benötigt und somit noch Geld übrig habt. Das könnt ihr dann weiterhin investieren, um den Reichtum auszubauen.